LehrerInnenausbildung Level 2 im Schuljahr 2018/19

Am 29. Juni 2019 haben sieben KollegInnen nach einem Jahr erfolgreich die LehrerInnenausbildung Stufe 2 abgeschlossen. Nach vielen Wochenenden, in denen die Hefte 2 und 3 erarbeitet wurden, zahlreichen Diskussionen über die Kombination von Didaktik und Philosophie, sowie Unterrichtspraxis mit Kindern, fand die Prüfung in der Musikschule Gerasdorf bei Wien statt.

Die diesjährige Jury kam aus Polen (Anna Podhajska) und Finnland (Hannele Lehto). Das ASIoM gratuliert herzlich!

Ein Auszug der Resümees der erfolgreichen AbsolventInnen:

Warum die Suzukimethode?

Ich sehe in der Suzukimethode verschiedene wichtige Aspekte vereint: Das Unterrichtsmaterial ist sehr gut ausgewählt bzw. komponiert. Musikalisch schöne Stücke, die gerne gespielt und gehört werden in einer didaktisch klugen Auswahl und Reihenfolge. Aus diesen Stücken ergeben sich sehr klare Lernziele, die einen beständigen Fortschritt sichtbar machen – eine wichtige Motivation.

Die Schönheit der Wiederholung. Verfeinerung der Technik und des musikalischen Ausdrucks anhand von Stücken, die man schon beherrscht. Gemeinsames Musizieren in der Gruppe – Spielfreude und Motivation. 

Geige spielen ist mehr. Die Entwicklung des Schülers bzw. der Schülerin als Musiker und Mensch ist zentral. Die enge Zusammenarbeit mit den Eltern und das sprechen über die Themen Üben, Routine, Motivation usw. machen einen erfolgreichen und nachhaltigen Unterricht erst möglich. Suzuki ist Musik, Familie, Freundschaft, Lebensfreude.

Durch die Beschäftigung mit der Suzukimethode, durch meine Schüler und Schülerinnen und ihre Familien, und nicht zuletzt durch meine Teachertrainerin Andrea Mugrauer-Beis habe ich mich als Mensch, Geigerin, Lehrerin und Mutter weiterentwickelt. Dieser Weg geht weiter. Dafür bin ich sehr dankbar!

Lisa Egger-Charvat


Seit ich ein Kind war, habe ich von der Suzuki-Methode gehört. Meine Reise führte mich als Mensch und Musikerin nach Wien, wo ich das Glück hatte, das Teachers-Training beim ASIoM unter der Leitung von Andrea Mugrauer Beis zu beginnen.

Der Kontakt mit dieser großartigen Suzuki-Familie und vor allem mit der Philosophie dieser Methode, die großen Respekt für das Kind, die Eltern und die Lehrer hat, hat mir geholfen, meine Arbeit als Lehrerin  besser zu verstehen. Durch die Violine und die Musik wird es dem Kind möglich sein, geduldig, zielstrebig und voller Freude mit anderen Kindern wachsen zu können. Für eine Welt, die auf Verständnis wie Respekt für sich selbst und andere, und einem friedlichen Zusammenleben zwischen Völkern und Generationen beruht.

Einen schönen Klang aus der Violine zu bekommen ist in der Tat ein harter Weg, aber ein Weg des Wachstums. Es ist nicht nur ein Punkt der Ankunft sondern auch der Abreise, eine Tür, welche die Größe der Musik eröffnet.

Annalisa Virzi


Im Laufe meiner Tätigkeit als Violinlehrerin wurde ich oft mit verschiedenen Meinungen zur Suzuki-Methode konfrontiert. Die positiven sowie negativen Kritiken weckten mein Interesse.

Im Moment habe ich mit Erfolg die Ausbildung zur Suzuki-Lehrerin Level 1 und 2 abgeschlossen und kann die Ausbildung jedem, der unterrichten möchte, sehr empfehlen. Meiner Meinung nach entstehen negative Kritiken nur durch Informationsmangel und falsche Vorurteile. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei meiner Teacher-Trainerin Mag. Andrea Mugrauer-Beis für ihre großartige Arbeit bedanken. Mit ihrer Art des Unterrichtens vermittelt sie besonders schön die Philosophie der Suzuki-Methode, deren Vision die Formung glücklicher, großherziger und großartiger Menschen und GeigerInnen ist. In positiver, motivierender und liebevoller Atmosphäre bringt Andrea den Kindern das Geigenspiel bei und vermittelt ihnen dabei Werte und Fähigkeiten fürs Leben.

Die Suzuki-Schule ist gut durchdacht und für mich persönlich und für meine Arbeit als Violinpädagogin eine unglaubliche Bereicherung! Alle Stücke und die aufbauenden Lernschritte garantieren eine solide geigerische, musikalische und persönliche Entwicklung des Kindes. Früher war es in meiner pädagogischen Arbeit immer eine Herausforderung, einen guten Entwicklungsplan für jeden Schüler zu finden. Doch die klaren und genauen Zielsetzungen in der Suzuki-Schule helfen mir, die Entwicklung eines Kindes zu erkennen und zu fördern.

Ich beobachte beim Unterrichten, dass die Suzuki-Methode auch bei Eltern und SchülerInnen sehr gut verständlich ist. Hinzu kommt, dass durch die tägliche Übung Fleiß, Disziplin und Beharrlichkeit trainiert werden – Eigenschaften, die sehr wertvoll für das Schul- und Arbeitsleben sind.

Magda Lach


Mir persönlich hat die Suzuki-Ausbildung vor allem eines gegeben: die Wärme der menschlichen Nähe. Durch unsere fantastisch geduldige, konsequente und engelhafte Trainerin Mag. Andrea Mugrauer-Beis wurde dieses positive Gefühl noch verstärkt. Somit wurde es für mich zur echten Motivation, diesen Weg weiterzugehen.

Weitere Zutaten zur gelungenen Ausbildung waren die Philosophie Dr. Shinichi Suzukis, die Musik selbst, die Freundschaften sowie die Gemeinschaft unserer Ausbildungsgruppe und aller Suzuki-Lehrerinnen und Lehrer. Und durch das Mitmachen der Kinder machte das ganze schließlich Sinn. Das Abschlusskonzert zur Ehrung der Kinder bei der „100 Days Practice Challenge“ war diesbezüglich einer der Höhepunkte für mich.

Und ebenso konnte und durfte ich erleben, wie die Freude, Begeisterung, Inspiration und Sicherheit im Umgang mit den Kindern – und ebenso mit den Eltern – im Unterricht wie auch im Allgemeinen mit jedem Tun in der Praxis wuchs. Ich habe durch die Suzuki-Ausbildung eine Struktur erhalten. Einen Plan, wie ich Schritt für Schritt die Entwicklung der Kinder sowie ihrer Eltern fördern kann. Mein Denken wurde geschärft und ich habe wieder auswendig spielen gelernt. Ich bin dafür wirklich sehr dankbar. Deshalb kann ich allen interessierten Kolleginnen und Kollegen diese Ausbildung aufs Wärmste weiter empfehlen. 

Elias Kim


Zusätzlich zu meiner klassischen Ausbildung im Fach Violine konnte ich mir mit der Abschlussprüfung im Juli 2019 zur Suzukiausbildung Stufe 2 einen lang gehegten Wunsch erfüllen.

Schon lange beschäftige ich mich mehr oder weniger autodidaktisch mit dieser speziellen Unterrichtsmethode. Dank unserer wunderbaren, ambitionierten Teachertrainerin Mag. Andrea Mugrauer Beis wird diese Ausbildung nun auch in Österreich, davor in Deutschland, angeboten.

Aufgrund ihrer mit viel Begeisterung, Kreativität und großer fachlicher Kompetenz vorgetragenen Unterrichtseinheiten kann ich jetzt viele neue Ideen und Anregungen für meine pädagogische Arbeit in der Musikschule mitnehmen.

Sylvia Pillhofer


Das Großartige an der Suzuki-Methode ist das detaillierte und präzise Unterrichtsmaterial, welches die Arbeit mit den Kindern viel einfacher macht. In den letzten zwei Jahren habe ich mich neben der Vertiefung in das Unterrichtsmaterial auch pädagogisch weiterentwickelt. Den Grundstein hierfür legte die gezielte und intensive Suzuki-Lehrausbildung bei Frau Mag. Andrea Mugrauer-Beis, wofür ich sehr dankbar bin.

Nazanin Bakhtiyarinasab