Suzuki Violin Project

Eine Kooperation der Johann Sebastian Bach Musikschule mit dem Austrian Suzuki Institute of Music

Gemeinsam mit Freude zum Erfolg

Musik wirkt unmittelbar auf die Sinne des Menschen, setzt Gefühle frei, vermittelt Freude und weckt schöpferische Kräfte. Musik verbindet und bietet besondere Gemeinschaftserlebnisse. Diese Erfahrung von klein auf wachsen zu lassen und dabei das Violinspiel zu erlernen, ermöglicht das Suzuki Violin Project (SVP) der JSBM.

Suzukis Talenterziehungsmethode in einer an die europäische Musiktradition angepassten Form dient dabei ebenso als Grundlage des SVPs wie Erkenntnisse der modernen Instrumentalpädagogik.

Offene Gruppen

Das Suzuki Violin Project der Johann Sebastian Bach Musikschule bietet neben Violin-Einzelunterricht offenen Gruppenunterricht für Kinder und Jugendliche ab 2 1/2 Jahren. Die ersten Schritte werden in den Musical Garden Gruppen, einer Art Früherziehung mit Schwerpunkt Geige, gemacht. Eine speziell dafür ausgebildete Lehrkraft leitet diesen Eltern-Kind-Kurs. Es folgen Geigengruppen durch alle Niveaus, die die Kinder im Zuge ihrer Ausbildung durchlaufen. Für Fortgeschrittene werden zusätzlich eigene Technikstunden angeboten.

Der Ensembleunterricht versteht sich als Ergänzung zur wöchentlichen Einzelstunde bei einem/r Instrumentalpädagog:in – in oder außerhalb der JSBM, dessen Unterricht sich zumindest an der Suzuki Methode orientiert.

Einstieg mit jedem Alter und zu jedem Zeitpunkt möglich!

Zusatzangebot

Allen Schüler:innen des Suzuki Violin Projects steht die Teilnahme an Theoriekursen und Orchesterprojekten der JSBM offen. In Kooperation mit dem Austrian Suzuki Institut of Music gibt es ergänzend Konzerte, Workshops und Austauschprojekte, die für die jungen Musici prägende musikalische Erlebnisse darstellen.

Ziel ist…

die jeweilige Begabung zu fördern, allgemein musikalische und instrumentaltechnische Fähigkeiten zu entwickeln und das Wachsen der Persönlichkeit des musischen Menschen zu begleiten. Die Ausbildung schafft eine Grundlage, die später dem jugendlichen Musizierenden die Entscheidungsfreiheit gibt, Musik als Beruf zu wählen oder als Amateurmusiker:in ein schönes Hobby mitzunehmen.

Einzelunterricht/Begabtenförderung

Schüler:innen, die innerhalb der JSBM den Einzelunterricht inskribieren, haben zudem durch ein Vorspiel die Möglichkeit, sich für geförderten Mehr-Unterricht in der Begabtenausbildung zu qualifizieren.

So läuft’s:

  • Die Kinder lernen die ersten Haltungs- und Streichübungen auf einer Pappgeige, sodass sie sich dann mit der „richtigen“ Geige auf den Klang konzentrieren können.
  • Der erste Zugang zum Instrument ist spielerisch und passiert über das Hören, Singen, Nachahmen und Experimentieren.
  • Notenlesen kommt dazu, wenn der/die Schüler:in mit den Grundlagen am Instrument vertraut ist.
  • Dem Team Schüler:in – Eltern – Lehrer:in wird eine wesentliche Bedeutung beigemessen.
  • In der Einzelstunde erfolgt der individuelle Lernvorgang.
  • Im Gruppenunterricht wird das Erlernte gemeinsam wiederholt, es werden technische Fertigkeiten erarbeitet und kammermusikalisch musiziert. Durch gegenseitiges Vorspielen wird die Scheu, vor anderen zu spielen, überwunden.
  • Der soziale Aspekt spielt im Gruppenunterricht eine große Rolle.
  • Den roten Faden des Repertoires bildet die Violinschule „Schritt fürSchritt“ von Kerstin Wartberg. Das Zusatzrepertoire besteht anfänglich aus Kinderliedern, es folgen Stücke aller gängigen Violinschulen und reicht bis zur großen Violinliteratur.
  • Empfohlen wird zudem die jährliche Teilnahme an einem nationalen oder internationalen Workshop bzw. Sommerkurs.
  • Jedes Kind absolviert jährlich mehrere Gruppen- und solistische Vorspiele.
  • Es besteht die Möglichkeit der Teilnahme am JSBM-Wettbewerb und Prima la Musica.
  • Ein zentrales Augenmerk wird auf Persönlichkeits- und Charakterbildung durch Musik bzw. das Instrumentalspiel gelegt.
  • Die Sensibilität allen Künsten gegenüber wird geweckt und die Einsicht vermittelt, dass Lernen und Üben in allen Bereichen eine lebenslange, bereichernde Herausforderung darstellen.

„Freude an der Musik und Liebe zum Instrument sind die wichtigsten Motivationsträger.“

Coolstrings/Young Masters Junior

Die Coolstrings sind das gruppenübergreifende Ensemble des SVPs, in dem die jungen Geiger:innen in unterschiedlichen Formationen mit Cello, Kontrabass, Gitarre, Trommeln und Klavier u.a. bei Events in- und außerhalb der JSBM das Publikum erfreuen. So sind sie neben ihren Bühnenauftritten auch für musikalische Umrahmungen bei diversen Veranstaltungen gefragt.

Projektweise formiert sich im SVP das Young Masters Junior Ensemble. Hier werden Schüler:innen zwischen 8–15 Jahren aus verschiedenen Begabtenförderungsprogrammen eingeladen, um gemeinsam auf hohem Niveau kammermusikalisch zu musizieren. Das Ensemble versteht sich als Brückenschlag zum Young Masters Programm, einer Kooperation zwischen JSBM und MDW, das besonderen Talenten Zugang zu Meisterklassen, ausgewählten Workshops, Konzerten und Projekten ermöglicht.

Brahms: Ungarischer Tanz Nr 5 (2017)

Sunday Walk (2020)

Slawisch, heilige Nacht (2021)

Mehr Information und Anmeldung

Mag. Monika Witzany
Tel: +43 660 990 7973
Anfrage per E-Mail

Team:
Mag. Monika Witzany (Leitung) 
Pia Karls M.A.